Mobile Fahrradschule


Die Sponsoren der "mobilen Fahrradschule" finden sie hier
Eine Bildergalerie ist hier hinterlegt.


Seit Jahren ist zu beobachten, dass die Fähigkeit unserer Kinder, sicher ein Fahrrad zu führen, stark rückgängig ist. Dadurch erhöht sich das Unfallrisiko um ein Vielfaches. Mittlerweile ist an jedem vierten Verkehrsunfall ein Radfahrer beteiligt.

Seit März 2014 ist die Verkehrswacht Mainburg im Besitz einer „Mobilen Fahrradschule". Hierbei handelt es sich um einen Kofferanhänger 1500 kg ZGG mit den Abmessungen 3m x 1,5m x 1,8m. Im Anhänger befinden sich 8 Fahrräder, davon 6 Fahrräder mit der Rahmengröße 20 und 2 Fahrräder mit der Rahmengröße 24.

Als weiteres Equipment stehen noch 6 Verkehrszeichen (Stoppzeichen, Vorfahrt gewähren und Vorfahrtsstraße) und 20 Pylonen bereit.

Die Größe der Fahrräder ist für Grundschüler der Jahrgangsstufen 2 und 3 ausgelegt.

Die Lehrer der einzelnen Grundschulen können mit der „Mobilen Fahrradschule" in eigener Zuständigkeit mit den 2. und 3. Klassen den Unterricht mit Hilfe einer Anleitung für verschiedene Übungen und Parcours gestalten.

Der Fahrradunterricht kann sowohl auf dem Pausenhof, dem Busparkplatz oder bei schlechtem Wetter in der Turnhalle abgehalten werden.

Jede teilnehmende Grundschule erhält den Anhänger kostenlos für eine Woche. Die „Mobile Fahrradschule" wird von der Verkehrswacht Mainburg zur Schule gebracht und von dort auch wieder abgeholt.

Die „Mobile Fahrradschule" ist nicht als Konkurrenz zur Jugendverkehrsschule in der 4. Klasse gedacht, welche von Verkehrserziehern der Polizei durchgeführt wird, sondern dient vielmehr zur Vorbereitung auf diese.

Das staatliche Schulamt sieht in dem Projekt einen wertvollen Beitrag zur praktischen Verkehrserziehung unserer Kinder.